1&1 Web Statistik Lesermobil Promobil Bericht in der RI interaktiv Über uns Unser Motorroller Unsere Reisen Unsere Reisemobile Links Sitemap Kontakt Impressum

Gfk-Aufbau Woelcke / PECOCAR

Aufbau und Fenster


Gesamtgewicht lt. Kfz-Brief:
4190 kg, 2011 Auflastung auf 5,3 Tonnen mit einer Unbedenklichkeitsbescheinigung von Mercedes Benz, also eine gute Tonne Zuladung.

GfK-Aufbau: GFK-Verbundplatten 40 mm – vollisoliert, kältebrückenfrei und wintertauglich, Deckschichten 2 mm, GFK-Isolierschaum PU-RG 50 = 36 mm. Vom Hersteller Pecocar, diese Platten werden in Holland hergestellt und von Woelcke Reisemobilbau individuell verbaut. Die hinteren Radkästen sind mit Alu-Riffelbech versehen, Steinschläge richten hier keinen Schaden an.


Heckgarage mit dreifach Verriegelung mit BKS-Schließzylinder. Die Stauraumklappen in gleicher Ausführung wie Heckgaragentüren, BKS gleichschließend. Die Heckgarage ist 120 cm breit, gasdicht und vollständig mit strapazierfähigen Teppichboden ausgelegt, Boden Alu-Warzenblech, 4 super stabile Halteschienen mit verstellbaren Halteösen - bestens ausgefallen, sehr gute Innenhöhe mit 1520 mm, man die Garage gut begehen, Heckklappe Höhe ca. 1380 mm.

Dach: Im Bereich des Heki-Dachfenster bis zur Antenne und Elektrodachlüfter wurde das Dach mit Alu-Riffelblech nachgerüstet. Zwei Vorteile: Weniger Stauwasser vor dem Alkoven, bessere und sichere Begehbarkeit bei Reinigungsarbeiten. Vom Heck, Dach bis unter dem Alkoven ein 11 Meter langes durchgehendes Stück, eine Meisterleistung der Mannschaft von Woelcke. Im Gegensatz zu den meisten Serienreisemobilen wird erst der Aufbau hergestellt, dann die Möbel usw. rein getragen und montiert. Serienhersteller bauen erst alle Möbel und Technik auf die Bodenplatte, dann werden die Wände gesetzt, diese Konstruktion mit Unterstützung der Statik der Möbel ergibt die Stabilität des Aufbaus.

HEKI 3 plus-Dachfenster mit Beleuchtung - die schwache Beleuchtung stellt sich maximal als “Notbeleuchtung” heraus. Schaltung mit der Einstiegsbeleuchtung, daher als “Erstlicht” beim Einsteigen in Ordnung.

Seitz S4 Schiebefenster außer Alkoven und Bad - wegen Pfeifgeräusche wurde das große Fenster links 12/2007 ausgetauscht. 06/08/2008: Das rechte Schiebefenster musste wegen Pfeifgeräusche zweimal (!) ausgetauscht werden. Noch immer leichte Pfeifgeräusche. Auf der Messe in Düsseldorf 2008 hat sich Seitz bereit erklärt, das Fenster mit einer zusätzlich Dichtung (Bürste) am Mittelsteg nachzurüsten. Die Nachrüstung wurde im November 2008 erledigt, kein Geräusch mehr. September 2009, das linke größere Schiebefenster pfeift wieder. Auf der Messe in Düsseldorf Zusage einer Nachrüstung von Dometic, dafür müsste ich allerdings nach Krautheim fahren, so pfeift es weiter.

Unser "Big Grasshopper" im November 2012

Der graue Streifen hat doch einige "Fremdberührungen" gehabt. Im November 2012 wurde der Streifen und die Stoßstange neu lackiert. Eine ganz neue Optik!

Rohbau - klick auf die kleinen Bilder

Zurück

Weiter


Die erste kurze Ausfahrt aus der Halle mit der Kabine des GfK-Aufbaus. Alle Vorgaben wurden eingehalten, Gesamthöhe 3280 mm, Länge 7300 mm, Breite 2240 mm. Unser erster kritischer Blick stellte zufrieden, die Proportionen stimmen! Der akzeptable Hecküberhang dürfte in der Praxis unproblematisch sein.

Aufbau - klick auf die kleinen Bilder

Zurück

Weiter

Die Heckgarage ist hier noch in der ersten Ausbaustufe, später bekam der Reservereifen noch eine Wanne, die dann auch die zwei Ersatzkassetten für die Toilette aufnahm.

Noch oben